23. Juli 2019
News-Ticker

Kräuter-Pfannkuchen (gefüllt)

Ist schnell zubereitet, auch ohne große Koch- oder Backvorkenntnisse, schmeckt immer, kann in unendlich vielen Variationen hergestellt werden, kann vorbereitet im Kühlschrank als Vorrat einige Tage aufbewahrt werden, kann viele oder wenig Kalorien haben und ist für unterwegs (Radtour, Ausflug ins Grüne) geeignet und als sog. “Pausenbrot” mal etwas Anderes. Die hierfür erforderlichen Zutaten sind meist bis auf den Schnittlauch vorhanden. Ich kaufe regelmäßig zur Schnittlauchsaison vieletief-gefrorener SchniittlauchSchnittlauchbünde, zerkleinerne diese in etwa 2 bis 4 mm große Röhrchen und friere diese dann in kleinen verschließbaren Plastikbehältern ein. So habe ich das ganze Jahr immer frischen Schnittlauch. Einfach die Plastikschachtel öffnen und mit einem Löffel soviel Schnittlauch ausschaben wie gewünscht. Da ich das Kräutersalz selbst herstelle, kann ich jederzeit auf die verschiedensten Mischungen zurückgreifen.

Zutaten:

Zusätzlich je nach Wunsch und Herzhaftigkeit:

  • 150 g geräucherter Lachs – oder
  • 150 g gebratene Putenbruststreifen – oder
  • 150 g Gehacktes (gemischt, gebraten) – oder
  • 150 g gebratener Spargel – oder
  • 150 g Thunfisch in Olivenöl (Dose) -oder
  • 150 g  Hüttenkäse auf Chicorée-Blätter -oder
  • 150 g Guacamole mit Frischkäse oder
  • 150 g süß-sauer eingelegte Zwiebeln als Beilage

Zubereitung:

mein eigenes OlivenölMehl, Eier, Milch, Salz, Pfeffer, Knoblauch und das Kräutersalz in einer Rührschüssel  mit dem Schneebesen verrühren. Etwas Öl in eine beschichtete Pfanne geben und zwei Kellen hiervon in die heiße Pfanne gießen. Wenn der Boden des Pfannkuchens leicht gebräunt ist mit einem großflächigen Pfannenwender den Kuchen herausnehmen, umdrehen und die zweite Seite bräunen lassen.

Den Pfannkuchen entnehmen, entweder ohne Zutaten aufrollen oder mit den gewünschten Zutaten besteichen und dann zusammenrollen. Der Pfannkuchen kann jetzt verzehrt oder später nach vorrübergehendem Aufenthalt im Kühlschrank genossen werden.

Guacamole-Zubereitung:

Die Avocados halbieren, den Kern entfernen. Mit einem Löffel das Fruchtfleisch herauslösen und mit einer Gabel zu feinem Mus zerdrücken. Die Tomaten mit einem scharfen Messer kreuzweise anrutzen, für 1 Minute in sprudelnd heißes Wasser legen, enthäuten und in ganz kleine Würfel schneiden. Den Zitronensaft und den Joghurt dazugeben und alles miteinander verrühren. Die Monoknoblauchzehe mit einem scharfen Messer in ganz kleine Würfelchen schneiden – nicht durch die Knoblauchpresse geben –  und untermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Senf-Dill-Sauce – Zubereitung

  • 2 EL Senf, mittelscharfer
  • 1 EL Honig
  • 2 EL Weißweinessig
  • 75 ml Öl (Sonnenblumenöl)
  • 10 ml Zitronensaft
  • 2 EL Dill, frischer, gehackt
  • 1 TL Pfeffer, bunter, gemahlen

Alle Zutaten mischen und mit dem Schneebesen zu einem geschmeidigen und homogenen Brei vermischen. Je nach Geschmack kann die Schärfe variiert werden.

D, UK, DK, N, S, FIN, RUS, F, ES, Pl, CHN , UA