23. Mai 2019

Zahncreme selbstgemacht

Man nehme 50 ml Kokosöl und erwärme es über einem Wasserbad auf etwas über 30° C.

Der Schmelzbereich dieses Öles liegt bei etwa 25° Celsius. In Andalusien benötigt man tagsüber im Sommer kein Wasserbad :-). In das flüssige Öl gibt man 20-25 Gramm Natron (Natriumhydrencarbonat = NaHCO3), dazu dann 6 Tropfen japanisches Pfefferminzöl. Alles gut verrühren und in einem kleinen Glasgefäß kühl stellen. Diese Zahnpasta ist zumindest solange haltbar wie eine mittlere Tube gekaufter Zahnpasta. Facit: Mundgeruch ADE.

Natron

ist Hauptbestandteil von Backpulver, Zahnpasta und Brausepulver, hilft gegen Sodbrennen und findet beim Gärtner und in der Landwirtschaft Anwendung zur Bekämpfung von Mehltau und Graufäule. Es ist Bestandteil des Feuerlöschpulvers, wurde früher zur Mumifizierung von Leichen genommen (Wasserentzug) und dient (leider) auch als Streckmittel bei Amphetaminen und zur Herstellung von Crack aus Cocain. Es dient zur Erhaltung einer brandhemmenden Atmosphäre in Flugschreibern, wird von Köchen genommen um zu sauer (zu viel Essig oder Zitrone) gewordene Speisen zu neutralisieren und neutralisiert Gerüche: Mundgeruch, Abflussrohre, muffige Schuhe, Kühlschrank, Katzentoilette, Kleintierkäfige.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

D, UK, DK, N, S, FIN, RUS, F, ES, Pl, CHN , UA