8. Dezember 2019
News-Ticker

Kranzschlinge

Stephanotis jasminoidesDiese schnell wachsende Rankpflanze, auch Stephanotis jasminoides bzw. St. floribunda oder auch Madagaskarjasmin genannt,  gehört zu der Familie der Seidenpflanzengewächse. Sie ist ein immergrüner Kletterstrauch, der in den Bergen Madagaskars heimisch ist und etwa fünfzehn verwandte Arten umfasst. Bei uns “heimisch” geworden ist lediglich die Kranzschlinge oder Stephanotis floribunda.

 

Stephanotis “jasminoides” floribunda

 

Der deutsche Name der Kranzschlinge ist auf einen hübschen, alten Brauch zurückzuführen: Früher wurden die Triebe mit den schneeweißen Blüten in Brautsträuße und Kränze gewunden. Eine andere Deutung wäre: Aufgrund des starken, verschlungenen Wachstums und der Befestigung an runden, kranzartigen Rankhilfen nennt man sie auch Kranzschlinge.

Samenkapsel und Samen der Kranzschlinge

 

Samen der Kranschlinge mit typisch silbrigen FädenDer immergrüne Kletterstrauch, der etwa 4 bis 5 Meter hoch wird, ist sehr frostempfindlich, hat lederartig glänzend dunkelgrü

ne Blätter, die bis zu 5 × 9 cm groß werden und besitzt achselständige Trugdolden, bestehend aus betörend intensiv jasmin-ähnlich duftenden weißen glänzenden wie aus Wachs aussehende Blüte der Kranzschlingetrompetenförmige Blüten.

Die Kranzschlinge bildet Früchte, sog. Samenkapseln, welche bei grober Betrachtung unfeifen Mangos ähneln. Am Ende der Reifezeit werden sie braun, springen auf und geben eine Unzahl mit silbrigen Fäden beflockte Samen frei.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




D, UK, DK, N, S, FIN, RUS, F, ES, Pl, CHN , UA