23. Mai 2019

Johannisbrotbaum

Johannisbrotbaum (Ceratonia siliqua)

Der Johannisbrotbaum (Ceratonia siliqua), auch Karubenbaum oder Karobbaum genannt, ist eine PflanzenartAlgarrobobaum aus der Unterfamilie der Johannisbrotgewächse. Diese Art kommt im Mittelmeerraum und Vorderasien vor. Der Johannisbrotbaum ist ein äußerst hitze- und trockenresistenter, immergrüner Baum und ein Beispiel für eine Kauliflorie.

JohannisbrotbaumUngefähr sechs Jahre nach der Keimung blüht ein Exemplar zum ersten Mal. Die Blütezeit reicht von September bis November. Die unscheinbaren Blüten brechen im Herbst meist noch vor Erscheinen der jungen Laubblätter einzeln oder in kurzen trauben- bis kätzchenförmigen Blütenständen aus dem Stamm, Ästen und Zweigen hervor Der Johannisbrotbaum ist meist zweihäusig getrenntgeschlechtig. Dies bedeutet: die Johannisbrot-Bäume haben entweder männliche Blüten oder weibliche Blüten. Dann wiederum gibt es aber auch Exemplare mit zwittrigen Blüten, aAlgarrobo-Baumlso männliche wie weibliche viele hundert Jahre alter AlgarrobobaumBlüten. Die anfangs grünliche und bei Reife schokoladenbraune, glänzende Hülsenfrucht (Johannisbrotschote, auch Karube genannt) ist 10 bis 30 Zentimeter lang, 1,5 bis 3,5 Zentimeter breit und etwa 1 Zentimeter dick, gerade oder gebogen, mit wulstigem Rand und ledriger Schale. Sie werden knapp ein Jahr nach der Befruchtung reif und können über Monate am Baum hängen bleiben. Jede Hülsenfrucht enthält 10 bis 15 Samen. Die extrem harten, glänzenden Samen sind 8 bis 10 Millimeter lang, 7 bis 8 Millimeter breit und 3 bis 5 Millimeter dick.

Algarrobobaum-Blütenstände

 

Karat

ist eine Maßeinheit für den Feingehalt von Gold. Das Karat ist ein Lehnwort nach dem französischen le carat aus heranwachsende Schote, links im Bild noch weibliche Blütenmittellateinisch carratus. Die Samen dieser Früchte Blüte vom Johannisbrotbaumwurden früher oftmals als Gewichtssteine eingesetzt. Angeblich geschah dies aufgrund ihrer einheitlichen Größe (und des daraus resultierenden einheitlichen Gewichts von im Durchschnitt 0,2 g). Eine moderne Untersuchung widerlegt jedoch diese Einheitlichkeit.

Das anfangs weiche und aromatisch-süße Fruchtfleisch, das sogenannte

„Carob“,

wird später hart und ist dann lange haltbar. Im Monat September ist die Haupterntezeit, in der, wie mancherorts bei der Olivenernte, mit Stöcken gegen die Zweige geschlagen wird, damit die reifen Fruchtbündel mit dunkelroter, fast schwarzer Färbung zu Boden fallen.

unreife grüne Johannisbrotschoten

 

AlgarrobobaumDas vorzeitige AbschlageAlgarrobo-Schotenn der Früchte ist notwendig, da diese sonst erst überreif vom Baum fallen und durch die oft zwischenzeitlich erfolgte rasche Feuchtigkeitsaufnahme sehr fäulnisanfällig wären. Der Einsatz von Vibrationsmaschinen ist nicht möglich, weil Stamm und Äste dick und damit unflexibel und bruchanfällig sind. Auch beim manuellen Abschlagen muss darauf geachtet werden, die neuen Blütenansätze nicht zu beschädigen. Die Erntekosten machen etwa ein Drittel der gesamten Produktionskosten aus. 

Die nahrhafte Hülsenfrucht wird in ländlichen Gegenden (Kaftan) frisch oder getrocknet verzehrt, zu Saft  gepresst, zu Sirup verarbeitet oder zu Algarrobo-Schotenalkoholischen Getränken vergoren. Auch der Kaftanhonig wird aus dem Johannisbrot gewonnen. Das Fruchtfleisch wird auch zu Carobpulver vermahlen, das Kakaopulver ähnlich, aber nicht so bitter ist.

Um hochwertiges Carob zu erhalten, werden wegen des häufig bitteren Geschmacks der Enden nur die Mittelteile der Hülsenfrüchte grob zerkleinert, geröstet und zu Johannisbrotmehl vermahlen.Carobpulver kann Kakaopulver in allen Funktionen ersetzen. Es eignet sich für Marmorkuchen genauso wie für Mousse, Pudding oder Milchmixgetränke. Hauptsächlich in Bio-Märkten ist ein Nougat-ähnlicher Aufstrich erhältlich, der ca. 20 % Carobpulver enthält. Überwiegend wird Carob heute als Tierfutter verwertet.Heute liefern die Kerne ein technisch genutztes Verdickungsmittel, Carubin oder auch Johannisbrotkernmehl, Karuben- oder Carubenmehl. Hierzu wird das Endosperm abgetrennt und die Samen vermahlen.Karob-Samen

Unter der Nummer E 41Johannisbrot-Schote aufgeschnitten0 ist das 

Carubin

in der EU uneingeschränkt (auch für Bio-Produkte) als Lebensmittelzusatzstoff zugelassen. Es kommt in Süßwaren, Soßen, Suppen, Puddings und Speiseeis vielfach zum Einsatz. Für diätetische Zwecke dient Johannisbrotkernmehl als Backhilfsmittel in glutenfreiem Brot. Als Zusatzstoff in Limonaden hilft es gegen das Ausfallen von Trübstoffen und wirkt nebenbei als Stabilisator. Sogar im Speiseeis und in sogenannten Milchmischgetränken findet es Anwendung. Akute Ernährungsstörungen, aber auch Verdauungsstörungen sowie Durchfallerkrankungen, Erbrechen, Colitis und Zöliakie sind Anwendungsgebiete für Diätprodukte aus dem Samenmehl. Außerdem sind ein hoher Cholesterinspiegel, Diabetes mellitus und Fettsucht möglicherweise mit Johannisbrotkernmehl zu behandeln. Man sollte auch bedenken, dass es in seltenen Fällen zu einer Kreuzallergie bei sog. Soja-Allergikern kommen kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

D, UK, DK, N, S, FIN, RUS, F, ES, Pl, CHN , UA